Angebote

Beziehung und Begegnung stehen im umfassenden Sinn im Mittelpunkt des Beratungs- und Begleitungsprozesses.

Unser Angebot richtet sich an alle Einrichtungen der Deutschordenswerke gleichermaßen.

GRUPPENGESPRÄCHE: Im Rahmen von ”Gott-und-die-Welt-Kreisen” werden Impulse eingebracht, die gemeinsam mit den Gesprächsteilnehmern unter religiösen und spirituellen Aspekten betrachtet und ausgearbeitet werden. Als Methode dienen hier die themenzentrierte Gesprächsführung und Gruppenarbeit. Die Bibel, Märchen, Poesie, Filme, ausgewählte Musikstücke und andere Medien bieten die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen.
EINZELGESPRÄCHE setzen ganz eigene Akzente und eröffnen die Möglichkeit zu vertieftem Austausch.
EINKEHR- und KLOSTERTAGE, Besinnungs- und Orientierungszeiten: Junge wie ältere Menschen sind interessiert, spirituell orientierte Lebensformen kennen zu lernen. Es werden Tage und Zeiten organisiert, begleitet und reflektiert.
WORKSHOPS bieten die Grundlage, im interaktiven Geschehen miteinander ins Gespräch, zu sich und anderen zu finden.
SPIRITUELL BEGLEITETE EXKURSIONEN: Wir organisieren Angebote, bei denen die Teilnahme an Kulturellem, z.B. der gemeinsame Besuch von Ausstellungen, Kirchen, Konzerten, usw. zum Aufhänger für religiöse, spirituelle oder philosophische Auseinandersetzung wird.
SEMINARE, SCHULUNGEN und FORTBILDUNGEN für MITARBEITER: Die Themen orientieren sich am Bedarf, der aus den Einrichtungen an das Seelsorgeteam herangetragen wird. Als Beispiele können gelten: Umgang mit Kranken- und Sterbebegleitung von Klienten, die Betrachtung von Strategien zur Bewältigung eigener Belastungen durch die Arbeit, Schweige-Exerzitien und thematisch orientierte Besinnungstage.
BERATUNG und BEGLEITUNG wird Klienten und Mitarbeitern angeboten – in Telefonseelsorge oder persönlicher Begleitung – in großen und kleineren Krisen.
GOTTESDIENSTE: Messen und Andachten im liturgischen Jahreskreis, Trauerfeiern, Beisetzungen, Trauungen, Beichte.
KRANKENBEGLEITUNG, Besuche in Krankenhäusern: Auf Anregung von Mitarbeitern oder auf Wunsch der Betroffenen selbst ist Zeit für Gespräch und bewusste Auseinandersetzung mit der Krankheit.
STERBEBEGLEITUNG und BEERDIGUNGEN: Betroffenen wie auch Angehörigen im weiteren Sinn wird Begleitung und Trauerarbeit angeboten.
WALLFAHRTEN für Klienten und Mitarbeiter zu europäischen Pilgerzielen wie Assisi, Rom, Mont-Sainte-Odile und in die nähere Umgebung der Einrichtungen.
PILGERFAHRTEN auf dem Jakobsweg für Mitarbeiter der Ordenswerke.
BESINNUNGSTAGE für angehörige Suchtkranker ( z.B. Eltern Drogenabhängiger), sowie für pflegende Angehörige.
SEELSORGLICHE BEGLEITUNG Suchtkranker in psychiatrischen Kliniken, Gefängnissen und Altenheimen
WEITERFÜHRENDE UNTERSTÜTZUNG : Wechseln Bewohner aus der stationären Therapie in die Nachsorge oder scheiden ganz aus der Suchttherapie aus, sind menschliche Verantwortung und gewachsene Bildung nicht beendet.

SCHULUNG VON MITARBEITERN

VERNETZUNG DER ALTEN- UND SUCHTHILFEEINRICHTUNGEN

WEITERE AUFGABEN:
– Austausch mit Kolleginnen und Kollegen in der Suchtseelsorge
– Vermittlung und Begleitung von Sozial- und Seelsorge-Praktika für Priesteramtskandidaten,
– Aufbau und Begleitung ehrenamtlicher Projekte zur Unterstützung der Suchthilfeeinrichtungen.