Andreas Frey

Ich bin Andreas Frey, Jahrgang 1968, evangelisch, verheiratet. 

Nach 4 Semestern Theologie studierte ich Sozialpädagogik und war dann als Sozialpädagoge 14 Jahre beim Deutschen Orden in zwei nordbayerischen Suchthilfeeinrichtungen tätig. Im März kam der Wechsel in die Seelsorge der Ordenswerke.

SeelsOHRge ist für mich: Ohr sein für andere, (bei einem Kaffee) zusammen in einer Ecke sitzen und zuhören, Anteil nehmen, da sein, Zeit haben.

Mit Seelsorge verbinde ich zugleich aber auch: die Seele wieder „beseelen“, wenn sie auf der Strecke zu bleiben droht; Lebensfreude und -zuversicht vermitteln; Impulse anbieten zum Nachdenken, Neusortieren und Neuausrichtung sowie Trost oder Ermutigung geben.

zurück zu Mitarbeiter